logotype
GSB
04
Apr

Ausflug zum Hochbehälter

An einem wolkigen, nassen Mittwochvormittag spazierten wir los. Mit „wir“ sind die Klassen 4a und 4b gemeint. Nach ca. 15 Minuten gelangten wir am Hochbehälter am Weinberg an. Dort berichtete uns ein netter Mann der „Fernwasser Versorgung Oberes Allgäu“ ...

wo die jeweiligen Wasserspeicher für unsere Region liegen. Als er mit seiner Erklärung geendet hatte, leitete er uns in den gewaltigen Hochbehälter hinein. Die vierten Klassen folgten ihm in eine Halle und weiter über eine Treppe, die nach unten in einen großen Raum mit hellgrünen und himmelblauen Rohren führte. In denen schoss feines, reines Trinkwasser blitzschnell umher. Durch das blaue Rohr gelang das Wasser in den Hochbehälter und durch das grüne wieder hinaus. Unser freundlicher Experte ging mit uns danach wieder in die Eingangshalle und weiter nach oben. Dieser Raum war gigantisch. Hinter Glasscheiben verborgen lag ein 10 Meter hoher und 25 Meter langer Riesenraum. Überall ragen Betonsäulen in die Höhe. Auf denen waren wie an einem Messbecher Striche und Zahlen aufgemalt, um zu wissen, wie hoch das Wasser darin steht. An diesem Tag stand das Wasser ungefähr drei Meter hoch. Nachdem wir das bestaunt hatten, gingen wir wieder hinunter. Im Anschluss liefen wir nach Ortwang zum Tiefbrunnen. Wir durften in den Tiefbrunnen, denn er war noch nicht in Betrieb. Der nette Mann zeigte uns ein Modell einer Pumpe. Danach besichtigten wir die Zentrale der „Fernwasser Versorgung Oberes Allgäu“. Fröhlich liefen wir wieder nach Hause in die Grundschule Burgberg.

Verfasser: Leopold, Klasse 4a